Das Scannen der Produkte erfolgt in 3D, dabei wird die Genauigkeit dem Produkt entsprechend gewählt.
Einfache Scans können mechanisch erfolgen. Scans, an die höhere Anforderungen gestellt werden, erfolgen mittels Infrarot.
Die Höchstgenauigkeit beim Scannen ist 6 µm. Der Scan kann als Grundlage zum Modellieren einer Form dienen. Nach dem Modellieren ist noch immer eine sehr hohe Genauigkeit gewährleistet.
Modellierte Formen eignen sich zum Beispiel als Einsatz in einem Spritzgießwerkzeug oder zum Anfertigen von Werkzeugteilen, von denen keine Zeichnungen mehr vorhanden sind.

Modellierte Dateien lassen sich gut bearbeiten und können als Grundlage für Prototypen oder für die Konstruktion von Werkzeugen usw. dienen.
Die Tatsache, dass wir nach dem Scannen das Modellieren selbst durchführen, bietet mehrere Vorteile: Beim Modellieren kann die Trennebene berücksichtigt werden, die Einteilung des Spritzgießwerkzeugs ist einfacher und Änderungen an den Dateien sind viel einfacher als bei automatisch erstellten Dateien, so dass kundenspezifische Produktänderungen einfacher durchgeführt werden können.